Home [Alt] + [h]

Kapitel   VI

Weiter geht Tom durch die Weiten,
erfreut sich seines kleinen Glücks,
erblickt Naturbegebenheiten,

spricht mit Vögeln, Ziegen, Füchs^.
Doch einmal, als er quert `nen Fluß,
- als Vergleich kommt ihm der "Styx",

wo * in`n "Hades" setzst den Fuß -,
eine Geisterstadt ersteht,
Fassaden, Häuser ~ voller Ruß.

Wenn der Wind in Straßen weht,
klappert alt^ Gebälk am Weg.
Obwohl die Nachtstund´ ist schon spät,

hört Tom Hammer und `ne Säg´,
auch Lachen klingt zu ihm herbei.
So betritt er einen Steg,

der ihn führt zu einer Reih´
gewalt´ger Monstren, bunt bemalt.
Zu einem Mann er spricht: "Verzeih´,

wenn ich bitte Dich um 'Halt';
jedoch der Sinn bleibt mir verborgen,
- bemüht´ ich mich auch mit Gewalt -,

was dies darstellt; bis zum Morgen
könnt´ ich drüber nachsinnieren,
- * muß mir Hilfe von Dir borgen."

"Bemüh´ Dich nicht, zu spekulieren.",
lächelnd * seine Zähn´ entblößt:
"Ich habe mit den ander´n Vieren

der Welten Uhrwerk nun gelöst.
Sieh nur all die vielen Räder;
- gegen das Gesetz verstößt

keines dieser Teile, weder
Schraubenlöcher noch die Muttern,
weder Glasschal´ noch das Leder.

Die Zeiten wollen wir verfuttern,
und durch rechte Umwandlung
fein´ Gewebe aus ihr buttern.

Wir fünf machten diesen Sprung,
zu transformieren diesen Raum
aus dem alten Weltendung.

Das Leben scheint mir als ein Traum,
denn inn´re Welten hier nur zählen;
das Altern merken wir jetzt kaum,

konnten wir uns doch vermählen
mit dem eig´nen Wesenskern.
Keine weisen Einsicht^ fehlen

- denn schaffen tun wir alle gern -
in der Einheit dieses Werkes;
gewidmet ist es Unser´m HErrn."

Angesichts des ries´gen Berges
müllverwertend^ Maschin´rie
spürt Tom eines kleinen Zwerges

selbstverzehrend´ Agonie.
"Sagt, Ihr Männer, lebt Ihr hier
nur aus Eurer Phantasie?

Daß Euch treibt nicht irdisch´ Gier,
das kann sogar ein Blinder sehen;
doch auf Erden leben wir.

Ich kann´s wenden, ich kann´s drehen,
wenn im Dorf ich um mich blick´:
nirgends ganz´ Gebäude stehen;

alles ist nur ein Geflick
aus losen Teilen, alten Stücken.
Ist es wirklich Eu´r Geschick,

Früchte zwischen Schund zu pflücken?
Habt Ihr keine Kinder, Frauen,
die Ihr könntet oft beglücken?"

"Fort sind sie, seitdem wir bauen
an unser´m Groß-Mysterium;
es brachten doch nur ihre lauen

Gefühle uns´re Werte um.
Wasser aus dem Fluß zu holen,
- als mal blieb der Brunnen stumm -,

und ` Gemeindekass´ ~ gestohlen,
war dann ihnen unerträglich;
so haben sie alsbald befohlen,

zu reparier´n Kaputtes täglich.
Doch uns´re Vision war stärker;
zu Hause fast nicht mehr beweglich

schafften dies wir wie Berserker;
* fühlten Freiheit, das zu machen,
*~ nicht eingesperrt in einem Kerker.

Die Frauen hatten nichts zu lachen,
* waren auf sich selbst gestellt;
* packten schließlich ihre Sachen

und verließen uns´re Welt."
Traurigkeit tönt aus der Stimme,
die Tom diesen Vortrag hält,

auf daß sie sich nicht mehr ergrimme,
von Lieb^ verlassen worden z´ sein.
Wiederkehr erhofft die Mime.

"Ihr benahmt Euch wie die Schwein´,
als Ihr Euren Kern erschautet;
die Wohnstätt´ ist ein heil´ger Hain,

den Ihr nicht gerecht bebautet.
* Habt Besitzgier abgelegt,
als * mit Geistkraft ward betrautet;

* seid auch nicht mehr so bewegt,
unbedingt auf Erd^ zu wandeln.
Doch die Pflicht ward nicht gehegt;

* wolltet nur mit dort anbandeln,
wo die höchsten Geiste wohnen.
Hier am Boden muß man handeln,

- denn dann nur wird man Dich belohnen -,
wie man selbst sich auferlegte;
erst am Ende wirst Du thronen

über allzu wild erregte
Emotionen triebgeboren´.
Menschen sind Euch keine Mägde,

die Ihr habet auserkoren,
Euch die Arbeit abzunehmen.
Der Fürst der Welt hat sich geschworen,

die Kraft in Euch allzeit zu lähmen,
wenn keine Freude Ihr erwartet.
Wohin auch seine Mächte kämen,

wenn Ihr jeder Leistung harrtet,
welche Ihr verrichten sollt,
die Unlust allzugern wegkarrtet,

und Allem seinen Wert beizollt.
Bemüht Euch, and´re zu begreifen,
- falls Ihr nicht allein sein wollt -;

durch ihr Begehren an Euch z´ schleifen;
freudig Pflichterfüllung z´ tun.
Denn die Iche gerne schweifen,

engstirnig, so wie ein Huhn,
ohne sonst wen zu beachten,
in der weiten Welt herum.

Wenn die Seelen nicht entfachten,
ichlos ` Kosmos zu besingen,
und nicht den Fortschritt überwachten,

- niemals würde es gelingen,
aus dem kleinen Ich heraus
`nen Herzensmensch^ zustand´ zu bringen.

Richte auf ein gutes Haus,
und teil´ die Zeit für Pflicht und Wonne;
bald seid Ihr beisamm^ zum Schmaus,

- ` Familie wird Dir dann zur Sonne.
Wird Nächstenlieb´ Dir zur Natur,
hebst * mit`m Finger eine Tonne."

Morgens, nach der Redekur,
die fünf Männer rundum eilen;
* leisten ferner einen Schwur:

nicht mehr starr in sich zu weilen,
wenn man braucht Betriebsamkeiten.
"Laßt Kontakte uns nun heilen."

            weiter

Home [Alt] + [h]